Nr.07>Tragisches Ende eines Verkehrsunfalls auf der BAB A31 18.03.2019

Am Montagmorgen ist es auf der A31 zu mehreren schweren Verkehrsunfällen gekommen, bei denen ein Autofahrer uns Leben kam und 14 Menschen verletzt wurden.

Die Unfälle ereigneten sich zwischen den Anschlussstellen Papenburg/Wymeer und Rhede in beiden Fahrtrichtungen. Mehrere Fahrzeuge waren kollidiert, ein PKW war unter einen Sattelauflieger gefahren. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Wymeer, Bunde, Rhede, Heede, Dörpen, sowie der Rüstwagen der Kreisfeuerwehr Leer. Diverse Kräfte des Rettungsdienst und ein Rettungshubschrauber.

Die Autobahn 31 blieb in beide Richtungen mehrere Stunden voll gesperrt. Die Polizei ermittelt die Unfallursache und prüft ob sie Unfälle in Zusammenhang mit einem Hagelschauer stehen.

Bericht: Kreispressesprecher Dominik Janßen
Fotografie Klemmer