Archiv der Kategorie: Einsätze 2020

NR.16>F_Zimmer

 

Einsatznummer: 16
Datum: 05.05.2020
Alarmzeit: 20:14 Uhr
Alarmierungsart: Meldeemfänger
Art: Feueralarm
Einsatzort: Boen
Fahrzeuge: TLF
Weitere Kräfte:  Feuerwehr Wymeer/Boen /Polizei/Rettungsdienst

Einsatzbericht:

Zur Unterstützung der Ortsfeuerwehr Wymeer/Boen, wurden wir am 05.05.2020 um 20:14 Uhr zu einem Zimmerbrand alarmiert.

Nach kurzer Rücksprache mit dem Einsatzleiter vor Ort, brauchte die Feuerwehr Bunde nicht mehr tätig zu werden.

Nach rund 30 Minuten war der Einsatz für die Ortsfeuerwehr Bunde beendet.

NR.15>Unterstützung beim Moorbrand

Einsatznummer: 15
Datum: 19.04.2020
Alarmzeit: 14:00 Uhr
Alarmierungsart: Meldeemfänger
Art: Feueralarm
Einsatzort: Aschendorfer Moor
Fahrzeuge: MTF
Weitere Kräfte:  Feuerwehr Wymeer/Boen

Einsatzbericht

Das MTF der Feuerwehr Bunde und das Tanklöschfahrzeug  der Feuerwehr Wymeer/Boen wurde um 14 Uhr zur Unterstützung beim Moorbrand im Aschendorfer Moor angefordert. Aufgabe war eine  Wasserförderung über lange Wegstrecke.

 Um 21:00Uhr wurden wir aus dem Einsatz abgezogen und traten die Heimreise an.

 

 

NR.14>Explosion löst Brandmeldeanlage aus

 

Einsatznummer: 14
Datum: 11.04.2020
Alarmzeit: 03:04 Uhr
Alarmierungsart: Meldeemfänger / DIVERA
Art: Feueralarm
Einsatzort: Bunde / Neuschanzer Straße
Fahrzeuge: TLF / LF10 / MTF
Weitere Kräfte:  Polizei

Einsatzbericht:

 Brandmeldeanlage hatte ausgelöst.

Grund der Auslösung, war eine Sprengung eines Geldautomaten in der Ostfriesischen Volksbank die am Combi Verbrauchermarkt grenzt. Durch die schwere Explosion in der Geschäftsstelle Bunde waren sämtliche Rauchmelder in der Filiale angesprungen die somit die Brandmeldeanlage im Markt ausgelöst hatte. Daraufhin alarmierte die Kooperative Regionalleitstelle Ostfriesland um 3:04Uhr die Feuerwehr aus Bunde.

Mit zwei Fahrzeugen rückten wenige Minuten nach der Alarmierung die Einsatzkräfte zum Markt aus. Vor Ort drang noch leichter Rauch aus der Filiale, der durch die Explosion entstanden war. Zu einem Feuer war es nicht gekommen.

Wie auch bei der letzten Sprengung der OLB in Bunde,  blieben die Kameraden der Feuerwehr vor Ort um die Polizei zu Unterstützen.

 

NR.13>Bankautomat Gesprengt

Einsatznummer: 13
Datum: 30.03.2020
Alarmzeit: 02:38 Uhr
Alarmierungsart: Meldeemfänger / DIVERA
Art: Feueralarm
Einsatzort: Bunde / Kirchring
Fahrzeuge: TLF / LF10
Weitere Kräfte:  Polizei

Einsatzbericht:

Um 2:38 Uhr  in der Nacht wurden die Kameraden der Feuerwehr Bunde durch ihre Meldeempfänger aus dem Schlaf geholt. Unbekannte Täter hatten den Geldautomaten in einer Bankfiliale aufgesprengt.

Die Feuerwehr rückte wenige Minuten nach dem Alarm mit zwei Fahrzeugen in den Kirchring an. Da nicht ausgeschlossen war, ob es zu einem Feuer im Gebäude gekommen war, Rüstete sich ein Trupp auf der Anfahrt mit Atemschutz aus. Vor Ort war es dann glücklicherweise nicht zum Brand gekommen. Nach Rücksprache mit der Polizei, führte der Angriffstrupp unter Atemschutz Messungen am Tatort durch, um die Umgebungsluft auf mögliche Reste von explosiven Gasen zu untersuchen. Alle Messungen verliefen negativ. Der Bereich konnte zunächst sicher betreten werden.

Die Feuerwehr blieb noch weiter vor Ort, um unter anderem den Brandschutz sicherzustellen.

 

 

NR.12>F_Fahrzeug_BAB A31

 

Einsatznummer: 12
Datum: 28.03.2020
Alarmzeit: 16:46 Uhr
Alarmierungsart: Meldeemfänger/ Sirene / DIVERA
Art: Feueralarm
Einsatzort: BAB A31
Fahrzeuge: TLF / LF10 / MTF
Weitere Kräfte: Feuerwehr Wymeer/Boen / Polizei

Einsatzbericht:

Am Samstag wurden die Feuerwehren aus Bunde und Wymeer-Boen zu einem Einsatz auf die BAB A31 gerufen. In Fahrtrichtung Bottrop sollte ein PKW brennen.

Der Anrufer gab durch das er in Höhe von KM 186.0 steht. Zwischen der AS Papenburg und der AS Rhede hatte der Fahrzeugführer  sein PKW auf den Seitenstreifen abgestellt und verlassen.

Auf Grund eines technischen Defekts war der Motorraum in Brand geraten. Der Brand konnte durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden.

Das neue MTF der Feuerwehr Bunde übernahm  die Absicherung an der Einsatzstelle.  Hierzu befindet sich eine fest montierte Verkehrswarntafel in Vollmatrix-LED-Technik auf dem Dach.

 

 

 

NR.11>Einsatz in den Niederlanden

Einsatznummer: 11
Datum: 17.03.2020
Alarmzeit: 16:44 Uhr
Alarmierungsart: SMS/ DIVERA
Art: Feueralarm
Einsatzort: Bad Nieuweschans
Fahrzeuge: TLF / LF10
Weitere Kräfte: Brandweer Bad Nieuweschans 

Einsatzbericht:

Einsatz in den Niederlanden

Zu einem „Natuurbrand“ in die Niederlande wurde die Feuerwehr Bunde um 16:44 Uhr zur Unterstützung der Brandweer Bad Nieuweschans alarmiert.

In Höhe Der ” Westerwoldschen Aa” war es aus ungeklärter Ursache zu einem Flächenbrand gekommen. Die „Brandbekämpfer“ aus Bunde machten sich binnen weniger Minuten nach der Alarmierung mit zwei Fahrzeugen auf den Weg Richtung Niederländische Grenze.

Auf Anfahrt wurde über Funk von der Leitstelle Drachten nochmals der genaue Einsatzort mitgeteilt. ( Die FF Bunde ist neben dem normalen Funk des LK Leer, auch noch mit dem Funksystem der Niederlande ausgestattet, so dass die FF Bunde mit der Leitstelle kommunizieren kann, da sie öfter im Grenzbereich mit den Niederländern zusammenarbeitet.)

Vor Ort hatten die Kameraden aus Bad Nieuweschans alles im Griff, die Feuerwehr Bunde brauchte keine Hilfe mehr Leisten.Das TLF und das LF10 rückten nach einer halben Stunde wieder ein.

NR.10> F-Fahrzeug Mittel in Bunderneuland

Einsatznummer: 10
Datum: 14.03.2020
Alarmzeit: 18:51 Uhr
Alarmierungsart: Meldeempfänger/ DIVERA
Art: Feueralarm
Einsatzort: Bunderneuland
Fahrzeuge: /
Weitere Kräfte: /

Einsatzbericht:

Die Feuerwehr Bunde wurde am Samstagabend mit dem Einsatzstichwort” F-Fahrzeug Mittel alarmiert” . Ersten Meldungen zufolge, die bei der Leitstelle eingingen, sollte ein Wohnwagen in Bunderneuland brennen.

Noch vor dem Ausrücken der ersten Kräfte, gingen die Melder erneut, „ Einsatzabbruch“ es handelte sich um ein Lagerfeuer.

Somit war dieser Einsatz schnell beendet.

NR.09>Verkehrsunfall in Bad Nieuweschans 04.03.2020

 

Einsatznummer: 09
Datum: 04.03.2020
Alarmzeit: 09:02 Uhr
Alarmierungsart: SMS / DIVERA
Art: Hilfeleistung
Einsatzort: Bad Nieuweschans
Fahrzeuge: LF10 / TLF/ MTF
Weitere Kräfte: Brandweer Bad Nieuweschans

Einsatzbericht:

Zur Unterstützung der Brandweer Bad Nieuweschans rückte die Feuerwehr Bunde am Mittwochmorgen aus .

Kurz nach der Alarmierung machten sich 3 Fahrzeuge der Feuerwehr Bunde auf den Weg Richtung Niederlande.Ein Rettungswagen aus dem Landkreis Leer wurde ebenfalls alarmiert.

In Bad Nieuweschans ist es zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.

Ein PKW aus Richtung Deutschland ist aus bisher ungeklärter Ursache in eine Baumgruppe gefahren. Zum Glück waren keine Personen eingeklemmt.Seitens der Feuerwehr Bunde war kein eingreifen mehr erforderlich.Die 16 Kameraden konnten nach kurzer Zeit wieder die Rückfahrt antreten.

Nr.08>F-Betriebsgebäudebrand in Bad Nieuweschans

Einsatznummer: 08
Datum: 23.02.2020
Alarmzeit: 03:10 Uhr
Alarmierungsart: Meldeempfänger, Sirenenalarm
Einsatzort: Bad Nieuweschans
Fahrzeuge: Tanklöschfahrzeug
Löschgruppenfahrzeug
Weitere Kräfte: /

Einsatzbericht:

Zur Unterstützung der Feuerwehr Bad Nieuweschans in den Niederlanden, wurden wir am 23.02.2020 um 03:10 Uhr zu einem Gebäudebrand alarmiert

In der Straße Hamdijk in Bad Nieuweschans ist es in der Nacht zu einem Brand gekommen.Auf den Meldern der Kameraden aus Bunde stand” F-Betriebsgebäudebrand,leerstehendes Hotel steht in Vollbrand”.Nach wenigen Minuten rückten zwei Fahrzeuge der Feuerwehr Bunde aus.Vor Ort wurde eine kurze Lagebesprechung zwischen den Gruppenführen der Feuerwehr Bunde und der Brandweer Bad Nieuweschans abgehalten.Das Hotel wurde in Abschnitte eingeteilt, die Feuerwehr aus Bunde übernahm den mittleren Bereich vom Gebäude.Unter Atemschutz wurde dann ein massiver außen Angriff vorgenommen,parallel wurde eine Wasserversorgung über eine lange Wegstrecke aus einem Öffentlichem Gewässer aufgebaut.Die Alarmierte Hubarbeitsbühne ( Hoogwerker ) aus Winschoten übernahm die Brandbekämpfung von oben.

Nach 2 Stunden konnte die Feuerwehr Bunde aus dem Einsatz herausgelöst werden.

Die Kameraden aus den Niederlanden blieben vor Ort.

Auch bei diesem gemeinsamen Einsatz in den Niederlanden, klappte die Grenzüberschreitende Zusammenarbeit wieder Vorbildlich.

Bilder: Feuerwehr & Merlano Kraan

 

Nr.07>Notfalltüröffnung für Rettungsdienst

Einsatznummer: 07
Datum: 13.02.2020
Alarmzeit: 11:00 Uhr
Alarmierungsart: Meldeempfänger
Art: Hilfeleistung
Einsatzort: Bunderhee
Weitere Kräfte: Ortsfeuerwehr Bunderhee /Rettungsdienst/Polizei

Notfalltüröffnung

Zu einer Notfalltüröffnung in Bunderhee rückten wir am Donnerstag gemeinsam mit der Ortsfeuerwehr Bunderhee aus. Bei dem Stichwort Notfalltüröffnung, wird die Feuerwehr Bunde hinzu alarmiert, da entsprechende Ausrüstung vorgehalten wird.

Nr.06> Sturmschade

Einsatznummer: 06
Datum: 12.02.2020
Alarmzeit: 05:15 Uhr
Alarmierungsart: Meldeempfänger
Art: Hilfeleistung
Einsatzort: Charlottenpolder/Bunde
Weitere Kräfte: /

Sturmschaden Baum auf Fahrbahn

Um 05.15Uhr wurden die Kameraden der Feuerwehr Bunde erneut aus dem Bett geholt. Die letzten Ausläufer vom Sturmtief Sabine hatten einen Baum auf die Fahrbahn fallen lassen. Mit Hilfe der Motorsäge war die Gefahrenstelle schnell wieder beseitigt.

Nach 20 Minuten war der Einsatz beendet.

Nr.05>Wasserschaden durch vollen Graben

Einsatznummer: 05
Datum: 10.02.2020
Alarmzeit: 02:12 Uhr
Alarmierungsart: Meldeempfänger
Art: Hilfeleistung
Einsatzort: Drosselweg
Weitere Kräfte: /

Einsatzbericht:

In Bunde musste die Feuerwehr in der Nacht zu Montag einen Keller leer pumpen, nachdem Wasser aus einem Graben neben dem Haus nicht richtig abfließen konnte.

In der Nacht zu Montag um 02:12 Uhr meldeten sich besorgte Bürger bei der Feuerwehr, nachdem sie in ihrem Keller eine Überflutung festgestellt hatten. Quelle des Wasserschaden war ein verstopfter Durchlass.  Das Wasser wurde ca. drei Stunden aus dem Keller gepumpt und zudem der verstopfte Durchlass von einer Externen Firma  frei gespült.

Der Einsatz der Feuerwehr dauerte rund dreieinhalb Stunden.

 

Nr.03 & 04> Sturmschadenbeseitigung

Einsatznummer: 03 & 04
Datum: 09.02.2020
Alarmzeit: 13 :19 & 17:30
Alarmierungsart: Meldeempfänger
Art: Hilfeleistung
Einsatzort: Neuschanzer Straße / Leege weg
Weitere Kräfte: /

Einsatzbericht:

Gegen 13:16 Uhr am Sonntagmittag war es zum ersten Sturmschadeneinsatz in Folge des Orkans „Sabine“ gekommen.

An der Neuschanzerstraße in Höhe des »Wiemannshofes« ist ein großer Baum auf die Bahnschienen gestürzt. Die Bahnschranken an der Neuschanzer Straße blieben deshalb geschlossen. Ein Arriva-Zug musste warten, bis der Baum entfernt war. Kurz darauf wurde der Bahnverkehr zwischen den Niederlanden und Weener durch ein Notfallmanager der Deutschen Bahn eingestellt.

Der zweite Einsatz befand sich im Bereich  Leege weg. Dort war ein größerer Baum auf einer Zuwegung gefallen. Die Feuerwehr beseitigte die Hindernisse mit Hilfe der Motorsäge.

Nach rund 45 Minuten an beiden Einsatzstellen, war der Einsatz für die Ortsfeuerwehr Bunde beendet.

Nr.02>Dämpfe lösten Brandmeldeanlage aus

Einsatznummer: 02
Datum: 20.01.2020
Alarmzeit: 11:37
Alarmierungsart: Meldeempfänger, Sirenenalarm
Art: Brandeinsatz > Brandmeldeanlage
Einsatzort: Neuschanzer Straße
Weitere Kräfte: /

Einsatzbericht:

In der Feuerwehr und Rettungsleitstelle lief am Montagmorgen die Brandmeldeanlage des Bunder Combi-Marktes an der Neuschanzer Straße auf.

Die Ortsfeuerwehr Bunde wurde alarmiert und rückte wenige Minuten später mit zwei Fahrzeugen zur Einsatzstelle aus. Lediglich vom Wasserdampf aus einem Backofen, hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Die Feuerwehr musste nur noch die Brandmeldeanlage zurücksetzen.

Nach rund 15 Minuten war der Einsatz beendet.

Nr.01> HECKENBRAND SCHNELL GELÖSCHT

Einsatznummer: 01
Datum: 01.01.2020
Alarmzeit: 00:36 Uhr
Alarmierungsart: Meldeempfänger, SMS
Dauer: 45 Minuten
Art: Brandeinsatz > Heckenbrand
Einsatzort: Hooge Weg
Fahrzeuge: TLF 16/25
LF 10/6
Weitere Kräfte: Polizei

Einsatzbericht:

In der Nacht zu Mittwoch brannte am Hooge Weg aus unbekannten Gründen eine Hecke. Passanten hatten das Feuer um 00:35 bemerkt und die Feuerwehr verständigt.

Am Mittwoch um 00:36 Uhr wurden wir zu einem Kleinbrand am Hooge Weg alarmiert. Als die Einsatzkräfte dort eintrafen, brannte eine Hecke auf einer Länge von rund fünf Metern.
Mit Hilfe des Schnellangriff`s vom Tanklöschfahrzeug, konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden und so nach 10 Minuten Feuer aus gemeldet werden. Die Nachlöscharbeiten an der Hecke zogen sich allerdings noch eine Weile hin. Mit Hilfe der Wärmebildkamera spürten wir noch vorhandene Glutnester auf und löschten diese ab.

Wie es zu den Brand gekommen ist, ermittelt jetzt die Polizei. Für die Feuerwehren war der Einsatz nach etwa einer Dreiviertelstunde beendet.